Augenakupunktur

Die Augenakupunktur gilt als Erfolgsmodell der ganzheitlichen Medizin

Augenakupunktur

© apops – Fotolia.com

Ist von Akupunktur die Rede, so spricht man meist von Körperpunktakupunktur oder der bekannten und bewährten Ohrakupunktur.

Professor John Boel aus Dänemark prägte zusätzlich den Begriff der Augenakupunktur. Das dazu gehörige Verfahren wurde von ihm 1980 entwickelt und perfektioniert.

Was man konkret darunter versteht und wie diese Sonderform der Nadeltherapie zur Anwendung kommt, wird im nachstehenden Text erläutert.

 

Augenerkrankungen sind niemals isolierte Einzelerkrankungen

Professor John Boel kombinierte in seiner Vorgangsweise traditionelle chinesische Akupunktur mit unterschiedlichen Akupunktur-Mikrosystemen, wobei immer Akupunkturpunkte in Augennähe, aber direkt liegend an Händen und Füßen behandelt werden. Als bahnbrechend galt seine Annahme, dass Augenerkrankungen niemals für sich stehende isolierte Erkrankungen darstellen, sondern meist auf Störungen anderer Organe hinweisen. In der traditionellen Chinesischen Medizin spricht man dabei von einer Disharmonie, die zwischen den Organen besteht und die zu bestimmten Krankheitsmustern führen kann. Diese können mittels Akupunktur oder anderen traditionellen Verfahren wieder gelöst werden, was den gesamten Körper des Betroffenen in Gleichklang bringt. Erkrankungen des Auges etwa können ein Leitsymptom für Rheuma, aber auch für Kreislaufstörungen oder sogar Lebererkrankungen sein. Wer sich bei Problemen mit seiner Sehfähigkeit oder den Augen in die Hände ganzheitlich denkender Ärzte begibt, wird deshalb auch nicht selten direkt zum Rheumatologen oder zum Facharzt für Innere Medizin überwiesen.

Was Augen-Akupunktur bewirken kann

Chronische Augenerkrankungen wie etwa die Makuladegeneration, eine krankhafte Veränderung der Netzhaut im Alter, gelten in der modernen Medizin trotz operativer Maßnahmen als weitgehend unbehandelbar. Doch wer sich ganz nach dem Motto: Wo Schulmedizin aufhört, beginnt die Alternativmedizin” in die Hände erfahrener Therapeuten begibt, kann sich dank unterschiedlicher Methoden und vor allem durch Anwendung der Augenakupunktur einer Besserung seiner Beschwerden sicher sein. Die im Zuge einer Makuladegeneration auftretende Graue-Star Erkrankung kann meist nach erfolgreicher Linderung der Beschwerden dank der Nadeltherapie operativ korrigiert werden.

Auch andere chronische Augenerkrankungen wie etwa

Altersfehlsichtigkeit
trockene Augen
Pigmentablagerungen auf der Netzhaut (Retinitis pigmentosa)
grüner Star
grauer Star im Anfangsstadium
auftretende Kurzsichtigkeit bis zu einem Alter von 20 Jahren
durch Diabetes verursachte Augenleiden
Thrombosen

können erfolgreich mit der Augenakupunktur nach Prof. Boel therapiert werden. Es ist zwar nicht immer eine vollständige Heilung möglich, doch die Beschwerden und Beeinträchtigungen beim Sehen können sehr stark gelindert werden. Zudem kann der Verlauf einiger Krankheiten deutlich verlangsamt werden. In vielen Fällen kann die Sehkraft des Betroffenen nicht nur erhalten, sondern auch zunehmend verbessert werden. Ausgeschlossen von einem Therapieerfolg ist allerdings die Kurzsichtigkeit, im Medizinjargon auch Myopie genannt, wenn sie nach dem zwanzigsten Lebensjahr noch besteht oder ihren Verlauf nimmt.

Gute Erfolgsaussichten der Augenakupunktur

Nachstehend finden Sie einen kurzen Überblick über die Erfolgsaussichten bei der Behandlung der genannten Augenleiden nach der Methode des Prof. John Boel. Diese wurden innerhalb der letzten Jahre bei mehr als 6000 Patienten mit Augenleiden überprüft, wobei folgende Daten erhoben wurden:

Bei der Behandlung der Alterssichtigkeit liegt die Erfolgsquote bei 75 Prozent
bei beiden existierenden Formen der Makuladegeneration immerhin bei 60 Prozent
Pigmentstörungen auf der Netzhaut konnten bei 15 Prozent der Betroffenen gelindert werden
Bei Glaukomerkrankungen liegt die Erfolgschance bei 75 Prozent
Auch bei Erkrankungen der Netzhaut infolge von Durchblutungsstörungen erfolgt zu 60 Prozent Verbesserung
Erblindungen, die infolge von Gehirnschädigungen auftreten, können nach Boel zu 80 Prozent verbessert werden
Die Quote für Verbesserungen bei Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen liegt bei 75 Prozent.

Behandlung erfolgt durch Akupunktur folgender Punkte

Konträr zur Namensgebung wird bei der Augenakupunktur wie bereits erwähnt, nicht direkt in die Augen gestochen. Es wird vielmehr die Nadeltherapie an gewissen Punkten am Körper durchgeführt, wobei diese wie folgt zu finden sind:

ein Punkt an der Hand
ein Punkt unterhalb des Knies
ein Punkt am Fuß
ein Punkt am Auge

Wer sich bereits über die Anwendungsformen von Akupunktur informiert hat, weiß, dass die Akupunkturpunkte immer auf beiden Körperhälften therapiert werden. Zudem erfolgt die Augenakupunktur in Kombination mit anderen Akupunkturvarianten, optimalerweise je nach Krankheitsverlauf mit der Ohrakupunktur.

Auch wenn jeder Betroffene auf die Therapie mit der Nadelung unterschiedlich anspricht, gilt bei der Augenakupunktur dennoch die Grundlage, dass bereits nach der ersten Anbehandlungsphase deutliche Erfolge zu verzeichnen sind. Zumindest nach einigen Wochen durchgeführter Sitzungen mit der Augenakupunktur verspüren die meisten eine deutliche Verbesserung ihrer Beschwerden. Lediglich in 10 Prozent der Fälle reagieren die Erkrankten nicht auf diese Heilmethode.

Vor allem bei der Glaukombehandlung und der Therapie beim Grauen Star ist nach einigen Wochen Behandlung der Erfolg zu messen. Dies entscheidet, ob mit den Maßnahmen fortgesetzt werden sollte oder nicht. Wichtig zu wissen ist, dass der Erfolg der Behandlung nach Prof. Boel wesentlich davon abhängt, wie stark der Betroffene auf die Methode reagiert und weniger wie schwerwiegend seine Symptome oder seine Erkrankung ist.