Akupressurpunkte auf der Hand

Welche Akupressurpunkte gibt es auf der Hand?

Akupressurpunkte Hand
© Laurent Hamels – Fotolia.com

Die Hand spielt in der Traditionellen Chinesischen Medizin und für die Akupressur eine wesentliche Rolle, da sie vor allem aufgrund ihrer vielen Akupressurpunkte Bedeutung hat.

Sie steht durch die Meridiane in direkter Verbindung mit den jeweiligen Organen im menschlichen Körper, womit Abweichungen, ob krankhaft oder pathologisch, recht deutlich erkennbar sind.

Damit gilt die Stimulierung dieser Akupressurpunkte sowohl zur Vorbeugung als auch zur definitiven Behandlung von Beschwerden als wichtige Maßnahme, um die Lebensqualität des Betroffenen auszugleichen oder zu verbessern.

Akupressurpunkte auf der Hand sind einfach zu finden

Gerade an der Hand sind die jeweiligen Akupressurpunkte einfach zu finden. Noch dazu ist eine schmerzfreie Stimulation möglich, womit die Behandlung für Menschen jeden Alters möglich ist.

Manchmal fühlt sich die Berührung dieser Akuppressurpunkte einfach nur gut an, bei anderen geht die Wissenschaft tatsächlich davon aus, dass sie Krankheitssymptome und leichte Alltagsbeschwerden wie Kreislaufprobleme oder Stress und Ängste, lindert.

Auch bei Schlafstörungen, Verdauungsproblemen oder Konzentrationsschwierigkeiten kommen manche Akupressurpunkte zum Einsatz.

Akupressur an der Hand durchführen

Wer eine Akupressur an der Hand durchführen möchte, sollte auf die sorgfältige Wahl der richtigen Punkte achten. Dies ist für die Handakupressur wesentlich entscheidend und manchmal kompliziert, da alle Hand Akupressurpunkte bilateral, also zweiseitig, zu finden sind. Generell gilt die Annahme, dass man bis zu drei oder maximal vier Punkte an den Händen stimulieren sollte, und zwar täglich bis zu zwei Mal.

Viele der Punkte, bei denen Akupressur an der Hand durchgeführt wird, können sich bei längerer Behandlung quasi daran gewöhnen. Damit wird von Experten und Therapeuten empfohlen, nach einem Zeitraum von sieben Tagen eine Behandlungspause einzulegen. Diese sollte zwischen drei und vier Tage dauern. Anschließend kann die Handakupressur wieder durchgeführt werden.

Wichtige Akupressurpunkte an der Hand

Akupressurpunkt Hand für Linderung von Schmerzen

Der Hand Akupressurpunkt auf der Schwimmhaut zwischen Zeigefinger und Daumen, kann zur Linderung von Schmerzen aktiviert werden.

Akupressurpunkt Hand für den Blutkreislauf

Wer seinen Blutkreislauf in Schwung bringen möchte, sollte den Daumen an den Zeigefinger pressen. Dabei entsteht ein Gewebehügel, der als Akupressurpunkt mit kreisenden Bewegungen massiert werden sollte.

Akupressurpunkt Hand gegen Nackenschmerzen

Nackenschmerzen wiederum werden durch die Stimulierung der Akupressurpunkte auf dem Handrücken, zwischen Mittel- und Zeigefinger direkt hinter den Fingergelenken, gelindert.

Akupressurpunkt Hand gegen Atembeschwerden

Atembeschwerden belasten den Energiefluss im Körper und können durch Handakupressur verbessert werden. Dazu einfach den Bereich seitlich des Nagels auf der linken Seite des rechten Daumens zwischen drei und vier Minuten lang drücken. So werden Beklemmungsgefühle im Brustbereich erfolgreich minimiert und man kann freier atmen.

Akupressurpunkt Hand gegen Bluthochdruck

Wer unter Bluthochdruck leidet, hat einen zu hohen systolischen Wert, der über 140 mm Hg liegt. Der Hand Akupressurpunkt, der hier verbessernd wirken kann, ist ein Beruhigungspunkt. Er liegt direkt unterhalb des Handwurzelknochens und zwar genau in der Verlängerung des Mittelfingers. Dieser Punkt sollte nicht zu stark, aber doch spürsam drei bis fünf Minuten gedrückt werden, um den Blutdruck zu senken.

Akupressurpunkt Hand bei Depression und Angstzuständen

Depressionen und Angstzustände sind im modernen Lebensalltag immer häufiger anzutreffen. Auch Antriebs- und Lustlosigkeit schleicht sich bei manchen in den Tagesablauf ein. Diese Schwankungen, die Körper und Seele gleichermaßen treffen, können mit einem ganz speziellen Akupressurpunkt an der Hand gut ausgeglichen werden. Die Stelle befindet sich links vom Nagel des kleinen Fingers an der rechten Hand. Hier sollte mehrmals täglich zwischen zwei und drei Minuten lang fest drauf gedrückt werden.

Akupressurpunkt Hand bei Schulterschmerzen und Nackenschmerzen

Probleme im Schulter- und Nackenbereich gehören für viele längst zum stressigen Alltag dazu. Egal ob schlechte Haltung am Arbeitsplatz oder schleppender Gang, ein bestimmter Akupressurpunkt auf der Hand verschafft Linderung. Er liegt direkt in der Mitte der äußeren Furche am Mittelhandknochen. Hier kann eine Akupressur, die zwischen zwei und drei Minuten dauert, Schmerzlinderung und Krampflösung bewirken.

Akupressurpunkt Hand bei Stress und schwachem Imunsystem

Genereller Stress und schwächelnde Immunabwehr können ebenfalls mit Akupressur erfolgreich bekämpft werden. Einfach dazu die Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger so lange abtasten, bis man die empfindliche Stelle gefunden hat. Hier gilt es ungefähr zehn Sekunden lang das weiche Gewebe stark zu drücken. Anschließend sollte man für den gleichen Zeitraum wieder locker lassen. Dies abwechselnd bis zu drei Mal durchführen, bevor man diesen Akupressurpunkt auf der anderen Hand aktiviert.

Übrigens wird dieser Punkt auch in der Akupunktur selbst häufig verwendet, um unterschiedliche Beschwerden zu lindern. Für die Nadeltherapie wird er im übrigen “Vereinte Täler” genannt.