Abnehmen mit Akupunktur

Kann man mit Akupunktur abnehmen?

Abnehmen durch Akupunktur
© Kmaeda – Fotolia.com

Die Frage, ob man mit Akupunktur abnehmen kann ist einfach zu beantworten: JA!

Sie kann deutlich helfen, indem sie das Hungergefühl dämpft und den psychischen Zustand stabilisiert.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Akupunktur-Gruppen signifikant mehr abnahmen als Placebo-Gruppen, in Kombination mit Diät oder Sport wurde dieser Effekt noch um ein Vielfaches erhöht (z.B. Gelsenkirchener Gewichtsreduktionsstudie, Australische Studie von Dr. Kay Keng Khoo).

  1. Klassische Körperakupunktur oder Ohrakupunktur?
  2. Angst vor der Nadel?
  3. Wie oft und wie lange?
  4. Welche Kosten entstehen und wer zahlt?
  5. Fazit

 

Klassische Körperakupunktur oder Ohrakupunktur?

Mittels Akupunktur kann man Suchtkrankheiten beeinflussen. Neben Nikotin- und Alkoholabhängigkeit gibt es auch Essstörungen, die sich mit Akupunktur lindern oder sogar heilen lassen.
Bei einem Erstgepräch mit dem akupunktierenden Arzt oder Heilpraktiker wird anhand der Vorgeschichte, Puls- und Zungendiagnostik eruiert, wieso es überhaupt zum Übergewicht kommt. Dabei muss man zwischen einem echten Suchtgeschehen oder einem antrainierten Fehlverhalten, z.B. aus Frust oder Langeweile unterscheiden.
Der Behandler schaut nach den Kriterien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), welche Veranlagung der Patient hat und welchem Typ der Fünf-Elemente-Lehre er zuzuordnen ist (Holz, Feuer, Erde, Metall oder Wasser).
Dabei gibt es jedoch keine “Schubladendenken”, denn jeder Mensch ist einzigartig und die Akupunktur als Baustein der TCM ist ein ganzheitlich ausgerichtetes Heilverfahren. Jeder Patient wird individuell behandelt.
Eine Schwäche oder ein Energie-Mangel bzw. -Überschuss innerhalb einer bestimmten Element-Gruppe ist Hinweis für den Akupunkteur, so dass er mittels der Nadeltechnik an bestimmten Meridianpunkten Energie zuführen oder ablassen kann, um das Qi, die Lebensenergie zu regulieren. Unterstützend kann durch den TCM-Therapeuten eine Ernährung nach der Fünf-Elemente-Lehre und Bewegung wie Tai Chi und Qi Gong empfohlen werden.
Neben der Körper-Akupunktur gibt es jedoch auch die Ohrakupunktur, bei der ausschließlich Punkte am Ohr genadelt werden. Die von Nogier stammende gängige französische Methode beruht auf Reflexzonen, über die man Prozesse in Körper und Geist beeinflussen kann. Die durchaus wirksame Methode koppelt Suchtpunkte, psychoaktive und stoffwechselanregende Punkte. So kann man z.B. das Hunger- und Aggressionsgefühl dämpfen und gleichzeitig das fettverbrennende Hormonsystem ankurbeln.
Man kann beide Akupunkturarten kombinieren oder aber jede einzeln anwenden.

Angst vor der Nadel?

Auch wer Angst vor der Nadel hat, dem bleiben dennoch Möglichkeiten. Die Laser-Akupunktur ist schmerzfrei. Ein Softlaser mit geringer Energie und Eindringtiefe kommt hierbei zum Einsatz. Oder aber man nutzt die Akupressur, bei der bestimmte Punkte mittels eines Punktstifts stimuliert werden.

Wie oft und wie lange?

Normalerweise findet einmal in der Woche eine Akupunktursitzung statt, die Behandlung ist auf 6-10 Wochen ausgelegt. Bei der Ohrakupunktur werden auch Dauernadeln gesetzt, entweder mit oder ohne magnetische Wirkung. Die Nadelmaterialien reichen von Edelstahl über Silber und Gold. Ein kleines Pflaster klebt die Einstichstelle ab und hält die Nadel an ihrem Platz. Dauernadeln haben den Vorteil, dass man sie selbst stimulieren kann, wenn eine Heißhungerattacke droht, entweder mit dem Finger oder einem Magneten.
Laser-Akupunktur und Akupressur sollten zwei Mal pro Woche stattfinden.
Eine positive Veränderung spürt man frühestens ab der dritten Sitzung.

Welche Kosten entstehen und wer zahlt?

Eine Akupunkturbehandlung kostet zwischen 30 und 70 Euro, das Erstgespräch zwischen 100 und 150 Euro. In Deutschland dürfen nur Ärzte und Heilpraktiker mit spezieller Ausbildung Akupunktur anbieten und entsprechend ihrer Gebührenordnung abrechnen. Inwiefern die Krankenkassen die Kosten übernehmen, sollte der Behandelnde im Vorfeld selbst klären. Meist muss man sie selbst tragen.

Fazit

Akupunktur kann passager im Kampf gegen das Gewicht helfen, indem es Heißhungerattacken dämpft und die Psyche stabilisiert. Um dauerhaft abzunehmen, ist es notwendig, seine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und Sport und Bewegung in sein Leben zu integrieren, egal ob nach westlichen oder östlichen Kriterien.